News

National Geographic Liefert Erschütternde Ergebnisse Über den Unbewussten Wasserverbrauch

17.12.2020

National Geographic hat in Kooperation mit Finish und dem türkischen Sänger Gökhan Özoguz ein Dokumentarfilm über das Wasserknappheitsproblem zusammengestellt. Mit der Dokumentation möchte man auf das in Zukunft möglicherweise auftretende Wasserproblem appellieren.  Der Dokumentarfilm, der auch eine Kurzgeschichte aus dem Jahr 2040 enthält, basiert auf der Fiktion, dass der Wasserverbrauch in Zukunft rationiert wird und Einzelpersonen nur noch knapp 25 Liter Wasser für ihren täglichen Verbrauch erhalten.

BESORGNISERREGENDE ERGEBNISSE

Der Dokumentarfilm erhält reale Daten über die pro Person verbrauchte Menge an Wasser.
Dementsprechend betrug die jährliche Wassermenge pro Kopf in der Türkei vor zwanzig Jahren 4.000 m3, heute soll diese Zahl auf 1.430 m3 gesunken sein. Obwohl selbst diese Zahlen beängstigend genug sind, liegen die realen Ausgaben pro Kopf bei 1.615 m3. Dies bedeutet, dass in der Türkei bereits heute schon 185 m3 Liter Wasser jedes Jahr mehr als vorhanden verbraucht wird. 

Die Wissenschaftler, deren Ansichten in der Dokumentation vorgestellt werden sagen aus, dass die Wasserressourcen allmählich austrocknen, insbesondere in Großstädten wie Istanbul. Laut den Wissenschaftlern wird diese überflüssige Nutzung der Wasserressourcen in Naher Zukunft zu Konkretion, Änderungen der klimatischen Bedingungen und wiederkehrenden Dürren führen. 

DEN BEWUSSTEN WASSERVERBRAUCH FÖRDERN 

Der Dokumentarfilm, der auf der Idee erstellt wurde, dass es keinen Ersatz für Wasser auf der Welt gibt und dass Wasser erhalten bleiben sollte, solange es vorhanden ist, enthält auch die Maßnahmen, die ergriffen werden können. Es wird betont, dass es besonders wichtig ist, Maßnahmen im Haushalt zu ergreifen sowie die Technologien zu fördern, die Abwasser recyceln und sicherstellen, dass Wasser auf diese Weise viele Male wiederverwendet werden kann.

Während die Äquivalente des Wassers, das der Einzelne im täglichen Leben verbraucht, in Litern angegeben werden, werden die Vorteile einer Änderung der falschen Nutzungsgewohnheiten und einer sparsamen Nutzung des Wassers hervorgehoben. In dieser Richtung werden die Menschen auf die Website von Water of Tomorrow (www.yarininsuyu.com) geleitet, um zu erfahren, wie sie ihren Wasserverbrauch berechnen und diese eventuell bewusst reduzieren können.

Den Dokumentarfilm können Sie sich unter dieser Adresse in voller Länge anschauen:

https://www.youtube.com/watch?v=w4pPjndoxKc&t=9s