News

Erster Baustein für den Digitalen Technopark

08.07.2021

Der erste Baustein des Technoparks, ein gemeinsames Projekt der Türkisch-Deutschen Universität und der Recep Tayyip Erdogan Universität, wurde am 7. Juli 2021 mit einer festlichen Zeremonie gelegt. 

Die Einweihung des Technoparks, welcher im Istanbuler Bezirk Cekmeköy auf einer Fläche von 45000 km2 und in Rize auf einer Fläche von 5000 km2 errichtet werden soll, wurde unter Teilnahme des Rektors der Türkisch-Deutschen Universität (TDU) Prof. Dr. Halil Akkanat, des Rektors der Tayyip Erdogan Universität (RTEU) Prof. Dr. Hüseyin Karaman, des Ministers für Industrie und Technologie Mustafa Varank, des Vorstandsvorsitzenden des Technoparks Nusret Bayraktar und des Generaldirektors Prof. Dr. Tahsin Engin durchgeführt. 

AKKANAT SETZT AUF FORSCHUNGS-UND ENTWICKLUNGSARBEIT

Rektor der TDU Prof. Dr. Akkanat betonte in seiner Rede, dass die Forschung- und Entwicklungsarbeiten der Akademiker durch solche Technoparks gefördert und unterstützt werden müssen und fügte hinzu: „Falls das Ziel eines Technoparks die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten im akademischen Bereich zu unterstützen ist, so muss man Neustrukturierungen im Bereich der Regelungen durchführen. Der am Besten geeignete Ansatz ist es Interventionen vorzunehmen, die die Trennung zwischen der Akademie und Anwendung beseitigen können“.
 

Im Anschluss hielt der Rektor der RTEU Prof. Dr. Karaman eine kurze Rede und betonte die Bedeutsamkeit der Zusammenarbeit der beiden Universitäten im Bereich der Gründung eines digitalen Technoparks.
 

INNOVATIVE UNIVERSITÄT DURCH TECHNOPARKS

Die letzte Rede hielt der Minister für Industrie und Technologie Varank. Er deutete in seiner Rede darauf hin, dass solche digitalen Technoparks die konventionellen Bausteine der Universitäten verändern werden und sprach weiterhin: „ Ich bin fest davon überzeugt, dass die Technoparks die Universitäten auf dem Weg zu einer innovativen Universität stark unterstützen werden.
 

In dem Park in Cekmeköy sowie in dem in Rize werden, wenn sie komplett errichtet sind, insgesamt 4000 Vollzeit Forschungs-und Entwicklungsmitarbeiter beschäftigt sein. Wir sprechen hier über eine wichtige Investition, die planmäßig 300 Unternehmer aufnehmen wird“.