Der vierjährige Bachelor-Studiengang Kultur- und Kommunikationswissenschaften bietet seinen Absolventen eine grundlegende, wissenschaftliche Ausbildung und zielt zugleich auf die Berufsfähigkeit in Unternehmen und Institutionen mit türkisch-deutschem sowie internationalem Bezug.

Der Studiengang eröffnet den Studierenden die Möglichkeit, sowohl im Bereich der Kulturwissenschaften als auch der Kommunikationswissenschaften grundständige, fachliche Kenntnisse zu erwerben. Gleichzeitig werden beide Bereiche durch gemeinsame Themen und durch die Semesterschwerpunkte miteinander verknüpft. Entsprechend dem Lehrkonzept der TDU wird das erlernte Wissen in Projekten und Übungen vertieft und zugleich für die Anwendung erschlossen. Projekte können ebenso mit Praktika verknüpft werden. Von Beginn an wird ein Teil der Lehrveranstaltungen (insgesamt etwa ein Drittel) in deutscher Sprache abgehalten.

Das wissenschaftliche Grundkonzept dieses universitären Studiengangs besteht darin, den Studierenden anhand ausgewählter Fragestellungen und theoretischer Zugänge die grundlegende Fähigkeit zur kompetenten Reflexion und Kommunikation kultureller Sachverhalte zu vermitteln. Im Mittelpunkt stehen dabei die sich gegenseitig beeinflussenden Prozesse des Wandels, der Transformation und der Interaktion kultureller Bestände und der hoch dynamische Charakter der gegenwärtigen Medienlandschaft, insbesondere im Bereich der neuen Medien. Um dieser doppelseitigen Dynamik wissenschaftlich gerecht zu werden, muss eine fundierte Ausbildung in Fragen der Kultur- und Mediengeschichte und der langfristigen Tradierung kulturellen Wissens erfolgen. Daraus begründet sich die Zusammengehörigkeit der beiden Teilbereiche des Studiengangs.

Das Studium befähigt die Studierenden sowohl im Kontext der Türkei als auch in Deutschland zum eigenständigen beruflichen Handeln in unterschiedlichen kommunikationsbezogenen Berufen. Es dient zugleich als Grundstein für eine weiterführende, wissenschaftliche Ausbildung in Master-Studiengängen in beiden Ländern. Entsprechend dem besonderen Charakter der TDU - als türkisch-deutsche Universität - erhalten die Studierenden die Möglichkeit, im Rahmen ihres Studiums an deutschen Partner-Universitäten in einer geförderten Sommerschule und auf Wunsch bei Erasmus-Aufenthalten einen Teil ihres Studiums in Deutschland zu absolvieren. Nach Möglichkeit werden auch Praktikumsmöglichkeiten in Deutschland angeboten.  

Der Studiengang zielt – neben der Ausbildung für weiterführende Master-Studiengänge in der Türkei und in Deutschland – auf die Berufsfähigkeit insbesondere im Management von Unternehmen und der Leitung öffentlicher Institutionen mit türkisch-deutschem bzw. internationalem Bezug. Damit sind Tätigkeiten in Unternehmen unter türkischer Leitung in Deutschland oder der Türkei ebenso eingeschlossen, wie in deutschen Unternehmen in der Türkei oder Arbeitsbereiche in Ministerien, Verbänden oder Kulturinstitutionen beider Länder sowie auf internationaler Ebene.

Die Universität Bayreuth, vertreten durch Prof. Dr. Christoph Bochinger aus der Kulturwissenschaftlichen Fakultät, ist auf deutscher Seite federführend tätig bei der Realisierung des Studienganges “Kultur- und Kommunikationswissenschaften”. 


Aktualisiert 2016-06-17 12:53:28