Energie ist die Grundlage für wirtschaftlichen und sozialen Fortschritt. Die weltweite Energieproduktion und der Energieverbrauch erhöhen sich mit den Investitionen der Länder in den Bereichen Industrialisierung und Fortschritt. Um den stetig zunehmenden Bedarf an Energie gewährleisten zu können, finden fossile Brennstoffe wie Erdgas, Erdöl und Kohle  sowie erneuerbare Energiequellen wie Solarenergie, Windenergie, Wellenenergie und Biomasse Verwendung.

Für einen nachhaltigen Fortschritt ist es notwendig, die nicht erneuerbaren Energiequellen nach Plan zu verbrauchen und verstärkt erneuerbare Energiequellen nutzbar zu machen. Dieser Umstand kann durch die Entwicklung von wirtschaftlichen, sozialen, umweltbezogenen und politischen Vorgehensweisen erreicht werden. Die Existenz und die Unterstützung von Institutionen, die zum Thema Forschung und Entwicklung von Energiesystemen tätig sind und die qualifiziertes Knowhow und Technologien produzieren, ist wichtig, um solche Politiken zu entwickeln. 

Der Studiengang “Energiewissenschaften und -technologien”, der 2014 an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Türkisch-Deutschen Universität gegründet wurde, hat die aufgrund der Entwicklungen auf dem Gebiet der Energie benötigte Deckung des Bedarfs an Ausbildung und Forschung zur Zielsetzung. Es sollen Wissenschaftler und Experten ausgebildet werden, die diesem Ziel entsprechend ein Verständnis von Energie und den damit verbundenen Umweltaspekten und wirtschaftlichen Problemen aufweisen und im Bereich Energietechnologie neue Lösungen entwickeln können.

Studierende des Studienganges Energiewissenschaften belegen im ersten Jahr Lehrveranstaltungen in den Basisnaturwissenschaften. In den folgenden Jahren erwerben sie Wissen in den wichtigen technologischen Bereichen wie Energienutzung, -speicherung und -recycling sowie auch Energiepolitiken, Energieoptimierung, -messung und -kontrolle. Es wird angestrebt, dass das Studienprogramm auch wirtschaftliche, ökologische und soziale Themen wie Energiebedarf, Energiequellen und Klimawandel beinhaltet. 

Das vierjährige Bachelorstudium umfasst die theoretischen Lehrveranstaltungen und eine Examensarbeit. Die Lehre findet in deutscher Sprache statt. Die Lehrveranstaltungen werden durch türkische und deutsche Lehrkräfte durchgeführt. Die Studierenden werden die Möglichkeit haben, den Vorteil der engen Zusammenarbeit der Türkisch-Deutschen Universität mit deutschen Universitäten nutzen und einen Teil ihres Studiums in einem Forschungsinstitut in Deutschland oder an einer deutschen Universität absolvieren zu können. 

Die Absolventen des Studienganges Energiewissenschaften und -technologien können vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten als Designer oder Anwender in den Bereichen Energieproduktion,           -leitung, -verteilung und -nutzung finden. Unsere Absolventen können in vielen öffentlichen Institutionen wie z.B. dem Ministerium für Energie und Natürliche Ressourcen, dem Rat zur Steuerung des Energiemarktes, dem Generaldirektorat für Erdöl, der Türkischen Forschungsinstitution für Atomenergie oder der Aktiengesellschaft für Elektrizitätsverteilung der Türkei tätig sein. Sie können bei nationalen und internationalen Projekten im privaten Sektor unseres Landes, das gleichsam eine Energiebrücke zwischen drei Kontinenten darstellt, mitarbeiten.

In dem Fachbereich Energiewissenschaften und –technologie ist die akademische Belegschaft noch in der Aufbauphase. Die Zulassung von Studenten wird erst nach Abschluss dieser Phase erfolgen. Im akademischen Jahr 2017/2018 werden keine Studenten aufgenommen.


Aktualisiert 2017-08-04 14:09:09